Facebook Logo

"FVS Soli Pakt" Vermarktung Sturmholz, weiteres Vorgehen...

Die bereitgestellten Mengen aus Sturmholzaufarbeitung sind nun doch deutlich rückläufig, wobei in den Hochlagen allerdings erhebliche Mengen noch nicht aufgearbeitet sind. Die seitens FVS eG/FBG O.-Wolfach eingerichteten Nasslager (NL) mit einem Volumen von mittlerweile rund 33 tsd fm sind zu rund 90% befüllt und in Betrieb. Die Kosten für die Vorfracht, die Einrichtung und den Betrieb übernehmen zunächst die Vermarktungsorganisationen. Es ist aber davon auszugehen, dass wesentliche Anteile der Vorleistung über diverse Förderungen wieder generiert werden können. Das Risiko für den Betrieb der NL liegt also bei der FVS/FBG O.-Wolfach bzw. den Mitgliedern, was aber in der momentanen Situation alternativlos war. Die Belieferung der Sägewerke hat sich auf reduziertem Niveau stabilisiert, die weitere Entwicklung ist aber unsicher. Inzwischen ist T (Tertial) 1 (Januar – April) ausgeliefert. Die Belieferung von T2 (Mai – August) läuft auf Basis der reduzierten Kontingente ordentlich. Aufgrund der inzwischen erfolgten Preisabschlüsse, teilweise auch schon für das Holz in Nasslager, können nun auch die Rahmenbedingungen des „FVS Soli Pakt“ weiter konkretisiert werden.

Die Chancen den grundsätzlichen Ansatz des FVS Soli Pakt zu realisieren „das angefallene Sturmholz zu möglichst einheitlichen Konditionen zu vermarkten“ stellen sich momentan also recht gut dar. 

Bitte halten sie weiteres Holz, welches nicht in NL gefahren wird, frei von Käferbefall. Bitte achten sie auch darauf dass das bereitgestellte Fi/Ta Stammholz sauber ausgehalten ist. (Min. 80% Güte B. C/D Anteile, Kurzlängen…konsequent ab sortieren). Wir gehen davon aus, entsprechende Liefermöglichkeiten an unsere Kunden vorausgesetzt, dass die Waldbestände im Sortiment Fi/Ta Sth bis zu den Werkferien überwiegend abgebaut werden können. Eine Vermarktungsgarantie kann natürlich nicht ausgesprochen werden. Kleinmengen und nicht konform den Aushaltungskriterien bereitgestellte Lose können nicht vermarktet werden.

Wenn es weiterhin gelingt, uns gemeinsam in enger Kooperation und Abstimmung entsprechend engagiert einzubringen, besteht eine gute Perspektive den allergrößten Schaden von Wald und Waldbesitz abzuwenden. Die Unterstützung der Landespolitik ist uns in Form von Förderzusagen übermittelt worden. Für die Landkreise dürfen wir namens Herrn Landrat Frank Scherer grüßen, nach der sehr guten Begleitung bei der Realisierung der Nasslagern ist uns die weitere intensive Zusammenarbeit versichert.